Andre Herzberg | zur StartseitePaul Bartsch Trio | zur StartseiteWenzel-Ein Dokumentarfilm v. Lew Hohmann | zur StartseiteSorbische Volkstanzgruppe Zeißig e.V. | zur StartseiteNational Ensemble Bautzen | zur StartseiteSorbisches National Ensemble Bautzen | zur StartseiteLaDazzo - Lena Hauptmann und Dan Baron | zur StartseiteWenzel & Band | zur StartseiteWenzel | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Wege und Ziele

Hauptziel

Hauptziel ist es, über differenzierte, generationsübergreifende kulturelle Angebote viele Menschen aller Altersgruppen aus den alten und neuen Bundesländern zusammenzubringen, Möglichkeiten zu schaffen, dass sie durch gemeinsames Gestalten, Erleben und Handeln in einen Dialog eintreten. So soll "Fremdheit" überwunden und Verbindendes erkannt werden.

Aufklärung

Wie war die DDR wirklich; diverse Lesungen, 3 Dokumentarfilme und Diskussionsrunden

Gemeinsam Zeichen setzen

gegen Rechtsradikalismus, Fremdenhass, Antisemitismus, Konzert Wenzel (Wenn nur diese Fratzen nicht wären), Regine-Hildebrańdt-Programm, Lesung mit Diskussionen Herzberg, Lesung und Dokumentarfilm Brecht/Reichel mit nachfolgenden Diskussionen

Umgang mit und Schutz der Rechte von Minderheiten

Auseinandersetzung, Aufklärung, Informationen, Konfrontation durch das gesamte Schwerpunkt-Sorben-Programm.

 

Methodische Herangehensweise

Um Inhalte und Problemstellungen gezielt an ein breiteres Publikum unterschiedlichen Alters heranzutragen, sind einerseits Netzwerkpartner eingebunden; andererseits praktiziert der Förderverein eine „aufsuchende Bildungsoffensive“ (Angebote an Schulen und Jugendgruppen in deren Räume, Programm in den Behinderten-Werkstätten, Altersheimen, Musik-und Tanz-Mitmachaktionen, eingebunden in Open-Air-Feste des Stadtmarketing-Vereins, Simultanschach im Gymnasium Corvinianum, Gastveranstaltungen  im Theater der Nacht, Ausstellungen im Museum und in der Stadthalle, Dokumentarfilme im Kino)

 

Über gemeinsames Tun und gemeinsames Gestalten soll die Kommunikation gefördert und somit der Dialog-Prozess  in Gang gesetzt werden:

  • Der bilaterale „Arbeitskreis Sorben" trägt die große Sorben-Ausstellung mit der Domowina und Sorbischen Familien aus Hoyerswerda/Zeißig und Cottbus mit dem Heimat-und Museumsverein unter der Fachaufsicht von Werner Meschkank ehem. Kustos am Wendischen Museum Cottbus) und Dr. Stefan Teuber (Heimatmuseum Northeim) zusammen.
  • Spielaktionen: Serbska reja ist für Open-Air-Mittanz-Aktionen bekannt; die Ü50-Schachweltmeisterin wird mit/gegen Schüler*innen spielen.
  • Das Puppentheater Bautzen und das Northeimer Theater der Nacht wollen gemeinsam etwas gestalten und eine Theaterpartnerschaft vereinbaren.
  • Über die "Mauerbilder -Ausstellung" sollten sich die Kunstszenen aus Wittenberg und Northeim vernetzen.
  • Für  die  Idee, das Projekt "Die Sorben/Unsere Sorben-Amateur-Ausstellung" mit zumindest je einer Schule aus Northeim und Hoyerswerda umzusetzen, wird weiterhin kräftig geworben.